DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird im Folgenden die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe in der Datenschutzerklärung sowie auf der gesamten Website gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter (m/w/d).

Informationen zum Datenschutz und der Datenverarbeitung

Wir, die Brasche Personallösungen e.K, nehmen den Schutz Ihrer personenbezogener Daten ernst und möchten Sie nachfolgend transparent und verständlich darüber informieren, wie wir Ihre Daten verarbeiten und welche Rechte Sie in Bezug auf die Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten nach den geltenden datenschutzrechtlichen Regelungen [Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)] geltend machen können. Sollten Sie darüber hinaus noch Fragen haben, können Sie diese gerne jederzeit an info@brasche.de richten.

Zur besseren Lesbarkeit ist die nachfolgende Datenschutzerklärung in 4 Teile untergliedert. In Teil A dieser Datenschutzerklärung finden Sie allgemeine Informationen für jegliche Verarbeitung personenbezogener Daten und Verarbeitungssituationen. In Teil B - D informieren wir Sie zusätzlich über Besonderheiten von speziellen Verarbeitungstätigkeiten, die sich lediglich auf die jeweils dort bezeichneten spezifischen Situationen beziehen.

Überblick:

  • Teil A | Allgemeines | Immer relevant

  • Teil B | Webseite und Social Media Präsenz | Relevant, wenn Sie unser deutsches Internetangebot inklusive der Auftritte in den sozialen Medien nutzen

  • Teil C | Bewerber | Relevant, wenn Sie als Bewerber unsere Vermittlungsleistung in Anspruch nehmen wollen

  • Teil D | Geschäftspartner/Kunden/Lieferanten | Relevant, wenn Sie als Geschäftspartner, Dienstleister, Lieferant oder ähnlicher Partner mit uns zusammenarbeiten wollen, sich bereits in einer laufenden Geschäftsbeziehung mit uns befinden oder ehemals befunden haben


Teil A: Allgemeine Informationen


1. Begriffsbestimmung

Nach dem Vorbild des Art. 4 DS-GVO liegen dieser Datenschutzinformation folgende Begriffsbestimmungen zugrunde:

  • "Personenbezogene Daten" (Art. 4 Nr. 1 DS-GVO) sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person ("Betroffener") beziehen. Identifizierbar ist eine Person, wenn sie direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, einer Kennnummer, einer Online-Kennung, Standortdaten oder mithilfe von Informationen zu ihren physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identitätsmerkmalen identifiziert werden kann. Die Identifizierbarkeit kann auch mittels einer Verknüpfung von derartigen Informationen oder anderem Zusatzwissen gegeben sein. Auf das Zustandekommen, die Form oder die Verkörperung der Informationen kommt es nicht an (auch Fotos, Video- oder Tonaufnahmen können personenbezogene Daten enthalten).

  • "Verarbeiten" (Art. 4 Nr. 2 DS-GVO) ist jeder Vorgang, bei dem mit personenbezogenen Daten umgegangen wird, gleich ob mit oder ohne Hilfe automatisierter (d.h. technikgestützter) Verfahren. Dies umfasst insbesondere das Erheben (d.h. die Beschaffung), das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, die Verbreitung oder sonstige Bereitstellung, den Abgleich, die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung von personenbezogenen Daten sowie die Änderung einer Ziel- oder Zweckbestimmung, die einer Datenverarbeitung ursprünglich zugrunde gelegt wurde.

  • "Verantwortlicher" (Art. 4 Nr. 7 DS-GVO) ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet.

  • "Dritter" (Art. 4 Nr. 10 DS-GVO) ist jede natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer dem Betroffenen, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten; dazu gehören auch andere konzernangehörige juristische Personen.

  • "Auftragsverarbeiter" (Art. 4 Nr. 8 DS-GVO) ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen, insbesondere gemäß dessen Weisungen, verarbeitet (z. B. IT-Dienstleister). Im datenschutzrechtlichen Sinne ist ein Auftragsverarbeiter insbesondere kein Dritter.

  • "Einwilligung" (Art. 4 Nr. 11 DS-GVO) der betroffenen Person bezeichnet jede freiwillig für den bestimmten Fall, in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.


2. Für Datenverarbeitung verantwortliche Stelle

Verantwortliche Stelle für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bei uns ist:


Brasche Personallösungen e.K.

Schulteßdamm 56

D- 22391 Hamburg

E-Mail: info@brasche.de

Inhaber: Alexander Brasche


Weitere Angaben zu unserem Unternehmen finden Sie in den Impressumsangaben unter:

https://brasche.de/kontakt#impressum


3. Zweck der Datenspeicherung

Der Umfang der Speicherung und Nutzung Ihrer Daten hängt maßgeblich von den Dienstleistungen ab, die Sie in Anspruch nehmen bzw. nehmen wollen. Grundsätzlich sind die in nachfolgender Ziffer 4 genannten Rechtsgrundlagen zugleich auch Zweck der Datenspeicherung. Wir erheben wir personenbezogene Daten zum Beispiel zu folgenden Zwecken:

  • Im Rahmen der Durchführung bzw. Erfüllung eines Vertrages oder vorvertraglichen Maßnahmen z.B. 
    • zur Identifikation von (potentiellen) Bewerbern oder Auftraggebern
    • zur ordnungsgemäßen Auftragssteuerung und Vermittlungstätigkeit
    • zu Korrespondenz-/Kommunikationszwecken 
    • zur Rechnungsstellung und Administrationszwecken

  • Im Rahmen eines berechtigten Interesses von uns oder Dritten z.B.
    • zur Direktwerbung
    • zu Marketingzwecken
    • zur Gewährleistung eines sicheren und funktionalen Onlineangebotes
    • zur Überprüfung von Referenzen/Angaben und Recherchezwecken durch Nutzung öffentlich zugänglicher Quellen
    • zur Durchführung von Sicherheitsüberprüfungen/Sicherheitsmaßnahmen
    • zur rechtlichen Geltendmachung von Ansprüchen

  • Im Rahmen gesetzlicher Vorgaben oder des öffentlichen Interesses z.B.
    • zum Abgleich mit Antiterrorlisten
    • in Bezug auf steuerrechtliche Kontroll- und Meldepflichten
    • zur Gewährleistung des Datenschutzes und der IT-Sicherheit


4. Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Gemäß den gesetzlichen Vorgaben verarbeiten wir personenbezogene Daten nur auf Basis der folgenden Rechtsgrundlagen:

  • Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DS-GVO ("Einwilligung"): Wenn der Betroffene freiwillig, in informierter Weise und unmissverständlich durch eine Erklärung oder eine sonstige eindeutige bestätigende Handlung zu verstehen gegeben hat, dass er mit der Verarbeitung der ihn betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke einverstanden ist;

  • Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DS-GVO: Wenn die Verarbeitung zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei der Betroffene ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist, die auf die Anfrage des Betroffenen erfolgen;

  • Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DS-GVO: Wenn die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der der Verantwortliche unterliegt (z. B. eine gesetzliche Aufbewahrungspflicht);

  • Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. d DS-GVO: Wenn die Verarbeitung erforderlich ist, um lebenswichtige Interessen des Betroffenen oder einer anderen natürlichen Person zu schützen;

  • Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e DS-GVO: Wenn die Verarbeitung für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde oder

  • Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO ("Berechtigte Interessen"): Wenn die Verarbeitung zur Wahrung berechtigter (insbesondere rechtlicher oder wirtschaftlicher) Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich ist, sofern nicht die gegenläufigen Interessen oder Rechte des Betroffenen überwiegen (insbesondere dann, wenn es sich dabei um einen Minderjährigen handelt). 

Für die von uns vorgenommenen Verarbeitungsvorgänge geben wir im Folgenden jeweils die anwendbare Rechtsgrundlage an. Eine Verarbeitung kann auch auf mehreren Rechtsgrundlagen beruhen.


5. Dauer der Datenspeicherung

Für die von uns vorgenommenen Verarbeitungsvorgänge geben wir im Folgenden zudem jeweils an, wie lange die Daten bei uns gespeichert und wann sie gelöscht oder gesperrt werden. Soweit nachfolgend keine ausdrückliche Speicherdauer angegeben wird und die Daten zur Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Verpflichtungen nicht mehr benötigt werden, werden Ihre personenbezogenen Daten regelmäßig gelöscht, es sei denn, deren -befristete- Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der aufgeführten Zwecke aus einem überwiegend berechtigten Interesse erforderlich. Ein solches überwiegendes berechtigtes Interesse liegt z.B. auch dann vor, wenn eine Löschung wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich ist und eine Verarbeitung zu anderen Zwecken durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen ausgeschlossen ist.

Eine Speicherung kann ferner über die angegebene Zeit hinaus im Falle einer (drohenden) Rechtsstreitigkeit mit Ihnen oder eines sonstigen rechtlichen Verfahrens erfolgen oder wenn die Speicherung durch gesetzliche Vorschriften, denen wir als Verantwortlicher unterliegen (z.B. § 257 HGB, § 147 AO), vorgesehen ist. 


6. Ihre Datenschutz-/Betroffenenrechte

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie uns gegenüber folgende Datenschutzrechte geltend machen: 

  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DS-GVO haben Sie das Recht Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit uns gegenüber zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen;

  • gemäß Art. 15 DS-GVO haben Sie das Recht, Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen (ggf. einschränkend § 34 BDSG); 

  • gemäß Art. 16 DS-GVO können Sie die Berichtigung unrichtiger oder die Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten Daten zu verlangen;

  • gemäß Art. 17 DS-GVO können Sie die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten Daten verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;

  • gemäß Art. 18 DS-GVO können Sie die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird oder die Verarbeitung unrechtmäßig ist;

  • gemäß Art. 20 DS-GVO haben Sie das Recht, Ihre Daten unter den Voraussetzungen des Art. 20 DS-GVO in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder sie einem Dritten zu übermitteln.

  • gemäß Art. 21 DS-GVO können Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen, sofern die Verarbeitung aufgrund von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e oder lit. f DS-GVO erfolgt. Dies ist insbesondere der Fall, wenn die Verarbeitung nicht zur Erfüllung eines Vertrags mit Ihnen erforderlich ist. Sofern es sich nicht um einen Widerspruch gegen Direktwerbung handelt, bitten wir bei Ausübung eines solchen Widerspruchs um die Darlegung der Gründe, weshalb wir Ihre Daten nicht wie von uns durchgeführt verarbeiten sollen. Im Falle Ihres begründeten Widerspruchs prüfen wir die Sachlage und werden entweder die Datenverarbeitung einstellen bzw. anpassen oder Ihnen unsere zwingenden schutzwürdigen Gründe aufzeigen, aufgrund derer wir die Verarbeitung fortführen;

  • gemäß Art. 77 DS-GVO steht Ihnen ferner ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde zu.

Ihre Anträge zur Ausübung ihrer Rechte richten Sie nach Möglichkeit bitte schriftlich an die oben unter Ziffer 2 angegebene Anschrift oder per E-Mail an info@brasche.de.


7. Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehungen können Ihre personenbezogenen Daten an Drittgesellschaften weitergegeben oder offengelegt werden. Diese können sich auch außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR), also in Drittländern, befinden. Über die jeweiligen Einzelheiten der Weitergabe unterrichten wir Sie nachfolgend an den dafür relevanten Stellen.

Einigen Drittländern bescheinigt die Europäische Kommission durch sog. Angemessenheitsbeschlüsse einen Datenschutz, der dem EWR-Standard vergleichbar ist (eine Liste dieser Länder sowie eine Kopie der Angemessenheitsbeschlüsse erhalten Sie hier: http://ec.europa.eu/justice/data-protection/international-transfers/adequacy/index_en.html). In anderen Drittländern, in die ggf. personenbezogene Daten übertragen werden, herrscht aber unter Umständen wegen fehlender gesetzlicher Bestimmungen kein durchgängig hohes Datenschutzniveau. Soweit dies der Fall ist, achten wir nach unseren Möglichkeiten darauf, dass der Datenschutz ausreichend gewährleistet ist. Möglich ist dies über bindende Unternehmensvorschriften, Standard-Vertragsklauseln der Europäischen Kommission zum Schutz personenbezogener Daten, Zertifikate oder anerkannte Verhaltenskodizes. 


8. Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern

Soweit wir zur Abwicklung unseres Geschäftsverkehrs externe Dienstleister einsetzen werden diese nur nach unserer Weisung tätig und wurden im Sinne von Art. 28 DS-GVO vertraglich dazu verpflichtet, die datenschutzrechtlichen Bestimmungen einzuhalten.


9. Umfang der Bereitstellungspflicht von Daten

Sie brauchen nur diejenigen Daten bereitzustellen, dir für die Aufnahme und Durchführung von Vertragsbeziehungen oder für ein vorvertragliches Verhältnis mit uns erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, einen Vertrag zu schließen oder auszuführen. Dies kann sich auch auf später im Rahmen der Geschäftsbeziehungen erforderliche Daten beziehen. Sofern wir darüber hinaus Daten von Ihnen erbitten, werden Sie auf die Freiwilligkeit der Angaben gesondert hingewiesen.

Information zur Ihrem Widerspruchsrecht nach Art. 21 DS-GVO

Gemäß Art. 21 DS-GVO steht Ihnen jederzeit das Recht zu, gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, die aufgrund Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit f DS-GVO oder Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit e DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen, wenn dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. 

Sofern kein überwiegendes schutzwürdiges Interesse unsererseits vorliegt, werden Ihre Daten nach erfolgtem Widerspruch nicht mehr verarbeitet.

Das Widerspruchsrecht gilt insbesondere auch für den Fall, dass Sie keine Direktwerbung von uns erhalten möchten.

Bitte richten Sie Ihren Widerspruch, der formfrei erfolgen kann, möglichst an:

Brasche Personallösungen e.K.

Schulteßdamm 56

D- 22391 Hamburg


10. Datensicherheit

Wir unterhalten aktuelle technische Maßnahmen zur Gewährleistung der Datensicherheit, insbesondere zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten vor Gefahren bei der Datenübertragung sowie vor Kenntniserlangung durch Dritte. Diese Maßnahmen werden jeweils dem aktuellen Stand der Technik entsprechend angepasst. Bitte beachten Sie, dass per Email übermittelte Daten nicht verschlüsselt sind.


11. Änderungen

Unsere Datenschutzerklärung kann sich von Zeit zu Zeit ändern. Alle Änderungen werden wir auf dieser Seite veröffentlichen. Stand dieser Datenschutzinformation ist der 15. Oktober 2020.


Teil B: Ergänzende Datenschutzhinweise für unsere Website

Wir freuen uns, wenn Sie sich für unser Unternehmen interessieren und sich auf unserer Website https://brasche.de informieren. Bei einem Besuch unserer Webseiten können personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet werden. Wir verarbeiten auch diese personenbezogenen Daten in Einklang mit den Vorschriften der DS-GVO und den weiteren einschlägigen Datenschutzvorschriften.


1. Server-Logfiles und Kontaktformulardaten

a) Wenn Sie unsere Webseiten besuchen, wird auf unserem Webserver temporär und anonymisiert ein sogenannter Protokolldatensatz (sog. Server-Logfiles) gespeichert. Dieser besteht aus:

  • der Seite, von der aus die Seite angefordert wurde (sog. Referrer-URL)

  • dem Name und URL der angeforderten Seite

  • dem Datum und der Uhrzeit des Aufrufs

  • der Beschreibung des Typs, Sprache und Version des verwendeten Webbrowsers

  • der IP-Adresse des anfragenden Rechners

  • der übertragenen Datenmenge

  • dem Betriebssystem

  • der Meldung, ob der Aufruf erfolgreich war (Zugriffsstatus/Http-Statuscode)

  • der GMT-Zeitzonendifferenz


b) Für Bewerber und Arbeitgeber bieten wir auf unserer Website die Möglichkeit der einfachen Kontaktaufnahme per Kontaktformular an. Bei Nutzung der Kontaktformulare werden folgende Daten übermittelt bzw. verarbeitet:

  • Name und Vorname

  • Firma

  • E-Mail-Adresse 

  • Telefonnummer

  • Zeitpunkt der Übermittlung


c) Die Daten werden von uns auf Grundlage unseres berechtigten Interesses im Sinne des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DS-GVO erhoben. Die Verarbeitung der Protokolldaten dient vor allem der Sicherheit (z.B. der Aufklärung von Mißbrauchs- oder Betrugshandlungen) und Stabilität der Verbindung sowie statistischen Zwecken. Die Verarbeitung von Kontaktformulardaten erfolgt zur Bearbeitung von Anfragen. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b oder lit. f DS-GVO.


d) Protokolldaten werden regelmäßig bis zu 7 Tage gespeichert und nach Ablauf dieses Zeitraumes gelöscht. Ausgenommen hiervon sind Daten, deren Speicherung aufgrund von Beweiszwecken erforderlich sind, diese werden unverzüglich nach Aufklärung des entsprechenden Vorfalls gelöscht. Kontaktdaten werden gelöscht, sofern die Kommunikation abgeschlossen ist und keine weitere (vor-)vertragliche Beziehung aufgenommen wird oder ein anders berechtigtes Interesse an der Datenspeicherung besteht bzw. keine Einwilligung zur weiteren Datenspeicherung vorliegt.


2. Cookies

a) Auf unseren Webseiten nutzen wir Cookies. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte dem von Ihnen verwendeten Browser durch eine charakteristische Zeichenfolge zugeordnet und gespeichert werden und durch welche der Stelle, die das Cookie setzt, bestimmte Informationen zufließen. Cookies können keine Programme ausführen oder Viren auf Ihren Computer übertragen und daher keine Schäden anrichten. Sie dienen dazu, das Internetangebot insgesamt nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Cookies können Daten enthalten, die eine Wiedererkennung des genutzten Geräts möglich machen. Teilweise enthalten Cookies aber auch lediglich Informationen zu bestimmten Einstellungen, die nicht personenbeziehbar sind.

Wenn Sie nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, könne Sie dies in den Systemeinstellungen Ihres Webbrowsers einstellen (Cookies blockieren). Auch bereits gespeicherte Cookies können mit Hilfe der Systemeinstellungen gelöscht werden. Bitte beachten Sie, dass die Blockade von Cookies zu einer Nutzungs- und Funktionseinschränkung unseres Onlineangebotes führen kann.

Generell haben Sie die Möglichkeit dem Einsatz von Cookies zu Zwecken des Onlinemarketings über die Deaktivierungsseiten der Netzwerkwerbeinitiative http://optout.networkinadvertising.org/ und zusätzlich über die europäische Webseite http://www.youronlinechoice.com/uk/your-ad-choices zu widersprechen. 

Wir verwenden aus funktionalen Zwecken auf unseren Websites sog. „Session Cookies“. In einem Session-Cookie wird eine zufällig erzeugte Identifikationsnummer abgelegt. Zudem werden Herkunft und Speicherfrist hinterlegt. Session-Cookies speichern keine weiteren Daten und werden wieder gelöscht, sobald Sie Ihren Browser schließen oder sich ausloggen. 

Zudem verwenden wir permanente erforderliche Cookies. Diese sind regelmäßig erforderlich, um sich auf der Webseite zu bewegen, grundlegende Funktionen zu nutzen, die Sicherheit der Webseite zu gewährleisten und z.B. die Wahl Ihrer vorherigen Cookie-Einwilligung zu hinterlegen.

Im Einzelnen:

Bezeichnung | Anbieter | Ablauf | Typ

  •  _Brasche_personalloesungen_session | www.brasche.de | Zeit der Session | http Cookie 

  • _XSRF-Token | www.brasche.de | Zeit der Session | http Cookie

  •  CookieConsent | Cookiebot | 1 Jahr | http Cookie


3. Onlinepräsenz in sozialen Medien, Social Media Plugins, Links

Wir kommunizieren mit Interessenten, Kunden und Bewerbern auch mittels unserer Onlinepräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke und Plattformen. Bei Aufruf dieser Angebote gelten die jeweiligen Geschäftsbedingungen und Datenverarbeitungsrichtlinien der Betreiber.

Wir verarbeiten die Daten der Nutzer, sofern diese mit uns innerhalb der sozialen Netzwerke und Plattformen kommunizieren z.B. Nachrichten zusenden, Beiträge verfassen etc. Die Daten werden darüber hinaus nicht weiterverarbeitet oder gespeichert. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b oder lit. f DS-GVO.

Das Angebot auf unserer Webseite enthält auch Links zu Webseiten Dritter. Auf deren Inhalte und die dortige Erhebung, Verwendung und Verarbeitung von Daten haben wir keinen Einfluss. Wir bitten Sie, sich über den Datenschutz auf den externen Webseiten gesondert zu informieren. Auf unseren Webseiten setzen wir keine Social-Media-Plugins ein. Sofern unsere Webseiten Symbole von Social-Media-Anbietern enthalten (Facebook, Instagram), nutzen wir diese lediglich zur passiven Verlinkung auf die Seiten der jeweiligen Anbieter.


4. Übermittlung personenbezogener Daten an Dritte; Rechtfertigungsgrundlage

Folgende Kategorien von Empfängern, bei denen es sich im Regelfall um Auftragsverarbeiter handelt (siehe dazu auch Teil A Ziffer 7 und 8), erhalten ggf. Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten:

  • Dienstleister für den Betrieb unserer Webseite und die Verarbeitung der durch die Systeme gespeicherten oder übermittelten Daten (zB für Rechenzentrumsleistungen, Zahlungsabwicklungen, IT-Sicherheit). Rechtsgrundlage für die Weitergabe ist dann Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b oder lit. f DS-GVO, soweit es sich nicht um Auftragsverarbeiter handelt;

  • Staatliche Stellen/Behörden, soweit dies zur Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung erforderlich ist. Rechtsgrundlage für die Weitergabe ist dann Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DS-GVO;

  • Zur Durchführung unseres Geschäftsbetriebs eingesetzte Personen, Rechtsgrundlage für die Weitergabe ist dann Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b oder lit. f DS-GVO.

Darüber hinaus geben wir Ihre personenbezogenen Daten nur an Dritte weiter, wenn Sie nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DS-GVO eine ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben.


Teil C: Ergänzende Datenschutzhinweise für Bewerbungen

Hier informieren wir Sie über die Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrer Interessensbekundung/Bewerbung via Kontaktformular auf unserer Website oder per anderweitig übermittelter Bewerbung (z.B. schriftlich oder per E-Mail).

Im Rahmen und zum Zwecke Ihres Bewerbungsverfahrens verarbeiten und speichern wir gemäß Art. 6 Abs. 1 lit b DSG-VO und Art. 6 Abs. 1 lit f DS-GVO personenbezogene Daten. Notwendige Bewerberdaten sind, sofern wir ein Onlineformular anbieten, gekennzeichnet oder ergeben sich aus der zugrunde liegenden Stellenbeschreibung.

Grundsätzlich verarbeiten wir in diesem Zusammenhang daher folgende personenbezogene Daten:

  • Stammdaten (z.B. Name, Vorname)

  • Kontaktdaten (z.B. Anschrift, E-Mailadresse)

  • Daten zur Aus- und Berufsbildung

  • Eingereichte Zeugnisse und Nachweise

  • Daten aus Schriftverkehr, elektronische Kommunikation (freiwillig übermittelte Daten)

Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. berufliche Netzwerke, Behörden) verarbeiten wir nur, soweit dies für den Bewerbungsprozess notwendig und gesetzlich zulässig ist bzw. Sie hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben. 

Als besondere Kategorien personenbezogener Daten gem. Art. 9 Abs. 1 DSGVO können im Rahmen Ihrer Bewerbung auch Gesundheitsdaten wie beispielsweise die Angabe einer Schwerbehinderung und/oder Ihre religiöse Zugehörigkeit verarbeitet werden. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 9 Abs. 2 a, b) DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 3 BDSG. Bitte beachten Sie, dass die Angabe von Daten dieser besonderen Kategorie grundsätzlich freiwillig ist, es sei denn diese Angaben werden gesondert angefragt, weil sie für die Berufsausübung erforderlich sind.

Übermittelte Bewerbungsdaten werden grundsätzlich spätestens 6 Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht, soweit die weitere Verarbeitung/Speicherung nicht zur Wahrung unseres berechtigten Interesses bzw. berechtigter Interessen Dritter erlaubt ist (Art. 6 Abs. 1 lit f DS-GVO). Zudem speichern wir Ihre Daten über sechs Monate hinaus, wenn Sie gemäß Art. 6 Abs. 1 lit a DS-GVO eingewilligt haben in unseren Bewerber-Pool aufgenommen zu werden. Die Aufnahme in den Bewerber-Pool ist freiwillig. Die Nichterteilung bzw. der Widerruf der Einwilligung hat keinerlei Einfluss auf das Bewerbungsverfahren. Die Löschung der Daten aus dem Bewerber-Pool erfolgt spätestens nach 2 Jahren. Selbstverständlich können sie die in diesem Zusammenhang erteilte Einwilligung uns gegenüber jederzeit für die Zukunft widerrufen (siehe ihre Rechte gemäß Teil A Ziffer 6) sowie Ihren Widerspruch im Sinne des Art. 21 DS-GVO erklären.

Wir sichten und verarbeiten Ihre Bewerbungsunterlagen. Soweit Sie für die vakante Position, auf welche Sie sich beworben haben, in Frage kommen, leiten wir Unterlagen mit Ihren personenbezogenen Daten an das Unternehmen weiter, für die wir die Stelle ausgeschrieben haben. Sollten Sie noch für weitere vakante Positionen infrage kommen, informieren wir Sie selbstverständlich bereits im Vorwege, wenn wir hierfür Ihre personenbezogenen Daten an Unternehmen, die entsprechend Ihrer Vorgaben als Ihr neuer Arbeitgeber infrage kommen, weitergeben. Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt daher nur mit Ihrer Einwilligung. Die weitere Datenverarbeitung auf Unternehmensseite findet gemäß Art. 26 BDSG, Art. 6 Abs. 1 lit f DSGVO statt.

Folgende Kategorien von Empfängern, bei denen es sich im Regelfall um Auftragsverarbeiter handelt (siehe dazu auch Teil A Ziffer 7 und 8), erhalten ggf. Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten:

  • Dienstleister für den Betrieb unserer Webseite und die Verarbeitung der durch die Systeme gespeicherten oder übermittelten Daten (z.B. für Rechenzentrumsleistungen, Zahlungsabwicklungen, IT-Sicherheit). Rechtsgrundlage für die Weitergabe ist dann Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b oder lit. f DS-GVO, soweit es sich nicht um Auftragsverarbeiter handelt;

  • Staatliche Stellen/Behörden, soweit dies zur Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung erforderlich ist. Rechtsgrundlage für die Weitergabe ist dann Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DS-GVO;

  • Zur Durchführung unseres Geschäftsbetriebs eingesetzte Personen, Rechtsgrundlage für die Weitergabe ist dann Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b oder lit. f DS-GVO.

Darüber hinaus geben wir Ihre personenbezogenen Daten nur an Dritte weiter, wenn Sie nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DS-GVO eine ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben.


Teil D: Datenschutzhinweise für unsere Kunden, Aufraggeber und Lieferanten

Wir erheben und verarbeiten Daten von (potentiellen) Kunden, Auftraggebern und Lieferanten nur und soweit diese zur Begründung einer Geschäftsbeziehung und zur laufenden Zusammenarbeit im Rahmen unserer Geschäftstätigkeit erforderlich ist. Hierbei verarbeiten und speichern wir regelmäßig folgende Daten:

  • Kontaktdaten von Ansprechpartnern (u.a. Name, geschäftliche E-Mail-Adresse, Anschrift, Telefonnummer)

  • Angaben zur beruflichen Tätigkeit

  • Finanz-/Kontodaten

  • Sonstige personenbezogene Daten, die für die betrieblichen Zwecke und die ordnungsgemäße Zusammenarbeit erforderlich sind

Rechtsgrundlage dieser Verarbeitungstätigkeit ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit b.

Wir speichern die personenbezogenen Daten nur so lange, wie dies zur Erfüllung des Zwecks für den sie erhoben wurden notwendig oder zur Erfüllung gesetzlicher oder behördlicher Vorschriften erforderlich ist. Die Speicherdauer entspricht regelmäßig der Laufzeit des zugrunde liegenden Liefer- oder Dienstleistungsvertrages zuzüglich etwaiger Verjährungsfristen, soweit nicht zwingende gesetzliche Vorgaben eine längere Speicherung erfordern oder weiter berechtigte Interessen unsererseits vorliegen, die eine längere Speicherdauer rechtfertigen (z.B. Rechtliche Geltendmachung von Ansprüchen).

Folgende Kategorien von Empfängern, bei denen es sich im Regelfall um Auftragsverarbeiter handelt (siehe dazu auch Teil A Ziffer 7 und 8), erhalten ggf. Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten:

  • Dienstleister für den Betrieb unserer Webseite und die Verarbeitung der durch die Systeme gespeicherten oder übermittelten Daten (z.B. für Rechenzentrumsleistungen, Zahlungsabwicklungen, IT-Sicherheit). Rechtsgrundlage für die Weitergabe ist dann Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b oder lit. f DS-GVO, soweit es sich nicht um Auftragsverarbeiter handelt;

  • Staatliche Stellen/Behörden, soweit dies zur Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung erforderlich ist. Rechtsgrundlage für die Weitergabe ist dann Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DS-GVO;

  • Zur Durchführung unseres Geschäftsbetriebs eingesetzte Personen, Rechtsgrundlage für die Weitergabe ist dann Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b oder lit. f DS-GVO.

***

Sollten sie noch Fragen zur Verarbeitung Ihrer Daten haben, wenden Sie sich gerne per E-Mail an info@brasche.de